ALASKA, YUKON, BRITISCH COLUMBIA und ALBERTA

Der vorige Beitrag ist schon wieder zu lang geworden.  Ueber den Rueckweg durch Kanada bis zur Grenze USA werden wir in diesem Beitrag berichten.

TOK ist eine kleine Gemeinde am Alaska Highway mit einem ausgezeichneten Visitor Center und allen notwendigen Versorgungseinrichtungen – und vor allem weit auseinandergezogen mit einer Kreuzung, aber mit Ampel.

Wir standen auf dem RV Village und haben nach Einkauf und Auto Generalreinigung am Abend die besten “New York Steaks” der ganzen Reise zu uns genommen. Die erste Tranche ist auf dem Grill zu sehen.

Mittlererweile gelingst es ihm "auf den Punkt"!
Mittlererweile gelingt es ihm “auf den Punkt”!
Die erste Haelfte!
Die erste Haelfte!
Auf dem Weg nach Whitehorse am Kluane Lake, dem groestten See Yukon s, entlang.
Auf dem Weg nach Whitehorse am Kluane Lake, dem groesten See Yukon s, entlang.
Neben dem Kluane im Hinergrund, der Mt. Kennedy (ca. 4.500 m) und damit der hoechste Berg des Yukon. Ebenfalls in den Elias Mountains steht der Mt. Logan, er ist mit 5.950 der hoechste Berg Kanada s.
Neben dem Kluane im Hintergrund, der Mt. Kennedy (ca. 4.500 m) und damit der hoechste Berg des Yukon. Ebenfalls in den Elias Mountains steht der Mt. Logan, er ist mit 5.950 der hoechste Berg Kanada s.
Schoen waer s, wir haben bisher nur einen am Grand Canyon gesehen.
Schoen waer s, wir haben bisher nur einen am Grand Canyon und einen im Sumpf auf dem Weg nach Barkerville gesehen, aber ohne Bilder.
Uebernachtung auf dem Cottonwood RV Campground direkt am See, im am Fagnano See nahe Ushuaia. Inge konnte nicht schlafen und ist nachtgewandelt!
Uebernachtung auf dem Cottonwood RV Campground direkt am See. Wie am Fagnano See nahe Ushuaia. Inge konnte nicht schlafen und ist nachtgewandelt!
Am Ende des See s
Am Ende des See s
In diesem Wohnwagen fuehlt man sich zuhause.
In diesem Wohnwagen fuehlt man sich zuhause.
Bergwelt vor Haines Jct.
Bergwelt vor Haines Jct.
...eine "bescheidene" kath. Kirche in Haines!
…eine “bescheidene” kath. Kirche in Haines!
... von innen.
… von innen.
Indianische Kunst im DA KU CULTURAL CENTRE und YUKON Visitor Center. Eine erst 4 Jahre alte Anlage der Superlative. Information
Indianische Kunst im DA KU CULTURAL CENTRE und YUKON Visitor Center. Eine erst 4 Jahre alte Anlage der Superlative.
...auch dieser ausserordentliche Quilt.
…auch dieser ausserordentliche Quilt.
Bevor wir nach Whithorse kamen haben wir noch einen Abstecher zu den Thakini Hot Springs gemacht.
Bevor wir nach Whithorse kamen, haben wir noch einen Abstecher zu den Thakini Hot Springs gemacht.
Die Old Log Church war leider geschlossen.
Die Old Log Church war leider geschlossen.
Die stolze MS KLONDIKE
Die stolze MS KLONDIKE
die weissen Schaumkronen die frueher die Stromschnellen wie die Maehne und den Schweif von Pferden aussehen liessen gaben den Namen Whithorse!
Die weissen Schaumkronen, die frueher die Stromschnellen wie die Maehne und den Schweif von Pferden aussehen liessen, gaben den Namen Whitehorse!

Nach verschiedenen Einkaeufen haben wir einen guten Latte Macchiato getrunken und sind dann auf den Wolfs Creek Campground gefahren.

10. Juni.P1090459_WP

Vorgesehen war ein nochmaliger Abstecher nach Carcross, Beratung im Visitor Center (nette Muenchenerin) um dann ueber den Whitepass nach Skagway in Alaska zu fahren. Gesagt getan. Die Landschaft war grossartig. Leider machte das Wetter nach und nach zu,  und wir konnten 1 km vor der US Grenze nichts mehr sehen. Es waren nur noch 20  km nach Skagway. Wir kehrten deshalb um, um  auf dem Rueckweg noch ein paar Aufnahmen zu machen. Es war natuerlich meist zu dunkel oder die Bergspitzen in den Wolken. Die Strecke, die man auch mit dem Zug machen kann, ist auf jeden Fall sehr lohnend.

P1090465_WPP1090467 (2)_WPP1090468 (2)_WPP1090486 (2)_WPP1090488 (2)_WPP1090497_WPP1090504_WPP1090509 (2)_WPP1090513 (2)_WPP1090514_WPP1090519_WP

Alteisen wird hier nicht abgeholt.
Alteisen wird hier nicht abgeholt.

P1090523_WP

Teslin Tinglit Heritage Centre - wir besuchten es am spaeten Nachmittag.
Teslin Tinglit Heritage Centre – wir besuchten es am spaeten Nachmittag.

11. bis 13.6. Watson Lake bis Fort NelsonP1090536_WP

Beim 2, Besuch von Watson Lake haben wir im Schilderwald noch mal reingeschaut.
Beim 2, Besuch von Watson Lake haben wir im Schilderwald noch mal reingeschaut.
Das ganze Gespann.
Das ganze Gespann.
Neben dem Paar noch 2 Mitbewohner - e weng z eng?
Neben dem Paar noch 2 Mitbewohner – e weng z eng?

Das erste Bison.

Whirlpool Canyon.
Whirlpool Canyon.
...und das Ergebnis.
…und das Ergebnis.
...und die ganze Herde!
…und die ganze Herde!

P1090580_WP

Der Regen hielt uns vom Bad ab.
Der Regen hielt uns vom Bad ab.
Die einzig verbliebene Haengebruecke von 1943 am Alaska Highway.
Die einzig verbliebene Haengebruecke von 1943 am Alaska Highway .Laenge 381 m.

P1090591Muncho L.

"Lady Slipper"!
“Lady Slipper”!

P1090604fuer WPP1090607 (2)_WP

Windstill am Muncho Lake!
Windstill am Muncho Lake!
Unkontrollierte Flussbett kurz vor dem Summit Pass.
Unkontrollierte Flussbett kurz vor dem Summit Pass.
Summit Pass  1295 m hoch = hoechster auf dem Alaska Highway + der Summit Lake.
Summit Pass 1295 m hoch = hoechster auf dem Alaska Highway + der Summit Lake.

 

Robert hat dem “kleine Mann” helfen muessen: Der Stein war zu schwer.

Dem kleinen Mann musste Robert zu Hilfe eilen, um den schweren Stein von der Strasse zu bekommen.

P1090621_WP

... und wieder 2 knuddelige Schwarzbaeren.
… und wieder 2 knuddelige Schwarzbaeren

P1090630_WPP1090627_WP

Um auf den Campingplatz "Kiskatinaw" zu gelungen mussten wir auf den "Old Highway von 1942 ausweichen und die darueber gezeigte historische Bruecke mit Holzdielen belegt ist auch noch das Original  von 1942. Die  letzte!
Um auf den Campingplatz “Kiskatinaw” zu gelungen mussten wir auf den “Old Highway von 1942″ ausweichen und die darunter gezeigte historische Bruecke mit Holzdielen belegt ist auch noch das Original von 1942. Die letzte auf dem gesamten Alaskahighway!

P1090639_WP

Wohnmobil mit angebautem Pferdestall.
Wohnmobil mit angebautem Pferdestall.
Wir sind am Anfang des Alska Highways angekommen.
Wir sind am Anfang des Alaska Highways angekommen.
Einen echten Biber haben wir nicht gesehen. Deshalb diesen aus Holz in Dawson Creek!
Einen echten Biber haben wir nicht gesehen. Deshalb diesen aus Holz in Dawson Creek!

Ein grosses Kohlekraftwerk in Grande Cache, dass im Tagebau gfoerderte Kohle verstromt.

Ein grosses Kohlekraftwerk in Grande Cache, dass im Tagebau gefoerderte Kohle verstromt.

Schwalbenschwanz
Schwalbenschwanz
So ein Zufall - im Begegnungsverkehr erkannten sich Udo und Robert - das Bild zeigt einen stimmungsvollen Abend auf dem Cravyard Campground.
So ein Zufall – im Begegnungsverkehr erkannten sich Udo und Robert – das Bild zeigt einen stimmungsvollen Abend auf dem Cravyard Campground.
Morgens um 4 Uhr 30 - man wartet auf den Elk.
Morgens um 4 Uhr 30 – man wartet auf den Elk.
Kein Elk, aber ein huebscher Maultierhirsch besuchte uns, als Petra und Udo schon weg waren.
Kein Elk, aber ein huebscher Maultierhirsch besuchte uns, als Petra und Udo schon weg waren.

P1090691_WP

Im 1. gut getroffen - im 2. gut versteckt.
Im 1. gut getroffen – im 2. gut versteckt.

P1090707_WP P1090709_WP

3 Bilder der Landschaft zu Beginn des NP Jasper.
3 Bilder der Landschaft zu Beginn des NP Jasper.
Die Sonne kommt endlich wieder - weiter Bilder aus dem NP Jasper.
Die Sonne kommt endlich wieder – weiter Bilder aus dem NP Jasper.
...und immer wieder schoene Wildblumen!
…und immer wieder schoene Wildblumen!

P1090722_WP P1090723_WP P1090724_WP

Athabasca River - er fliesst durch Jasper
Athabasca River – er fliesst durch Jasper – vom Gipfel des Whistlers aufgenommen.

P1090717Einfahrt NPJasper Sonne P1090720_WP

P1010281Berge um Jasper

... auf dem Weg von der Bergstation der Skytram zum Gipfel des Whistlers (2.464 m hoch)
… auf dem Weg von der Bergstation der Skytram zum Gipfel des Whistlers (2.464 m hoch)
Bergstation
Bergstation
... und wieder kommt ein Wetter!
… und wieder kommt ein Wetter!

P1010297_WP

Hier in Jasper haben wir ein gutes Restaurant herausgesucht, um mal wieder ausserhalb des Wohnmobils zu speisen. Schon auf der Fahrt zum Lac Pyramid sahen wir eine ganze Herde Hirsche – auch die Kulisse am See und das Ambiente waren sehr schoen. Der kanadische Riesling war ueberraschend gut – nur das Essen konnte mit Inge s Kueche nicht mithalten.

P1090733_WPeine ganze FamilieP1090736_WPauf dem Weg zum DinnerP1090740_WPP1090743im Pines

Die Kirche in Jasper
Die Kirche in Jasper
Wanderung durch den Maligne Canyon
Wanderung durch den Maligne Canyon

P1090764_WPP1090765_WPP1090766_WPP1090775_WP

Milch oder Silber?
Milch oder Silber?
Feuerlilie
Wilde Feuerlilie

P1090783wilde FeuerlilienP1090786_WP

17. Juni

Bei noch schoenem Sonnenschein fuhren wir in Jasper ab und wollten auf dem Weg in Richtung Icefields noch die Althabasca Wasserfaelle besichtigen. Was wir bei dann einsetzendem Regen auch taten.

Der Althabasca fliesst durch Jasper - hier die Wasserfaelle.
Der Althabasca fliesst durch Jasper – hier die Wasserfaelle.

P1090805_WP

Weiter durch eine ueberwaeltigende Bergwelt zu den Icefields.
Weiter durch eine ueberwaeltigende Bergwelt zu den Icefields.

P1090812_WPP1090817_WPP1090823_WPP1090826_WP

Mit verrueckten Sachen wird hier Geld gemacht. Aber auf so eine Art wollten wir nicht auf den Gletscher!
Mit verrueckten Sachen wird hier Geld gemacht. Aber auf so eine Art wollten wir nicht auf den Gletscher!
Viele haben sich fuer ein Erinnerungsfot zu ihnen gestellt.
Viele haben sich fuer ein Erinnerungsfot zu ihnen gestellt.
...auf dem Weg nach Lake Louise
…auf dem Weg nach Lake Louise
Der Glacier Bow.
Der Glacier Bow.
...und der Lake Bow
…und der Lake Bow
Die Lodge am Lake Bow!
Die Lodge am Lake Bow!

17. Juni

zunaechst haben wir hier am See auf einem Parkplatz uebernachten wollen und haben hier auch zunaechst  gegessen sind dann aber auf den naechsten Forstplatz am Fluss gefahren und haben mit einem netten Frankfurter Paar einen langen Plausch gehabt.

18 Juni

Wir fahren am Visitor Center in Lake Louise vorbei und holen dineuesten Info s ab. Danach fahren wir auf dem “Spring Creek Mountain Village” in Canmore. Hier werden wir ueberrascht von dem freundlichen Angebot der Gaby Schelb (einer Cousine unserer Andrea) einen Abend mit Ihnen in Calgary zu verbringen. Calgary hatten wir am Abende vorher abgehakt, zumal die Stampede erst am 4 Juli ist und wir hatten uns schon fuer s Wochen ende mit Christa und Alfred auf der “Last Paradise Ranch” verabredet. Es war uns dann einfach zu stressig und wir mussten absagen.

Berge um Canmore/Alberta

P1090873Canmore

 

"Das Elevation Center" von Canmore - eine Super Mehrzweckhalle mit  vollen oekologischen Ausgleich!
“Das Elevation Center” von Canmore – eine Super Mehrzweckhalle mit vollen oekologischen Ausgleich!

P1090877ca. 400 qm

Oben Kletterwaende mit ca. 400 qm, darunter Schwimmhalle, Fitnesscenter und dergleichen mehr - auch eine Buecherei
Oben Kletterwaende mit ca. 400 qm, darunter Schwimmhalle, Fitnesscenter und dergleichen mehr – auch eine Buecherei!
"Modernste Bauphysik wurde realisiert"
“Modernste Bauphysik wurde realisiert”
Erholungsphase vor unserem Besuch
Erholungsphase vor unserem Besuch
Radium Bad
Radium Bad
Kunstvoller Zaun im Radium Valley
Kunstvoller Zaun im Radium Valley

P1090917auf dem Weg zu Etzels

Erdpyramiden auf dem Weg zu Christa und Alfred!
Erdpyramiden auf dem Weg zu Christa und Alfred!

P1090927_WP

Wir werden erwartet.
Wir werden erwartet.
Stimmungsvoll
Stimmungsvoll
Auch Canoe sind wir gefahren.
Auch Canoe sind wir gefahren.
Das Hauptgebaeude
Das Hauptgebaeude
Der angrenzende See
Der angrenzende See

P1090941_WP

Kolibri!
Kolibri!
Lagerfeuer in der Mitsommernacht
Lagerfeuer in der Mitsommernacht

Auf der Ranch wurden wir von Christa und Alfred uebermaessig verwoehnt und dafuer wollen wir uns auch auf dieser Seite ganz herzlich bedanken.

Wir haben die Kochkuenste der Beiden bei Lammlende und am 2. Abend bei Spargel aus dem eigenen Garten 1 Tag vor Johanni noch erleben duerfen. Wir hatten die Hoffnung in diesem Jahr frischen Spargel zu bekommen schon fast aufgegeben. Wir werden den neuerlichen Wechsel in die Staaten im naechsten Bericht festhalten. Von Whitefish bis Baltimore!

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>