P1100185Bison

Von Whitefish bis Wyoming – unsere Reise neigt sich dem Ende zu.

 

Zusammen mit Christa und Alfred haben wir den Grenzuebertritt gemacht, der ohne Probleme war. Es wurde uns Nichts weggenommen. Nach einem Lunch in Whitefish trennten sich             unsere Wege. Christa und Alfred wollten ein Zimmer mieten um am naechsten Tag einzukaufen, was in den Staaten zum Teil wesentlich guenstiger ist als in Canada.

...auf dem Weg zum Glacier NP!
…auf dem Weg zum Glacier NP!

P1100003Visitor Center9

...going to the Sun Road!
…going to the Sun Road!
ein zweiter Abschied, da vor dem Einkauf noch ein Abstecher in den Park gemacht wurde.
ein zweiter Abschied, da vor dem Einkauf noch ein Abstecher in den Park gemacht wurde.

P1100014road to the sunP1100019_WPP1100032Loganpass 2025m

"Glacier Lily"
“Glacier Lily”

P1100043_WPP1100045LoganP1100046am PassP1100060Glacier-Indianer ReservatP1100062WP

Vom Glacier NP fuhren wir ueber die # 89 in Richtung  Great Falls auf dem Weg zum Yellowstone. Wir hatten oefter mit grossen Baustellen zu kaempfen. Am Abend fanden wir einen Campground, den wir nicht auf der Rechnung hatten am “Lac Frances” bei Valier.

Inge hat diese tolle Abendstimmung am See bei Valier eingefangen.
Inge hat diese tolle Abendstimmung am See bei Valier eingefangen.
Montana im" Beef County" , so weit das Auge reicht.
Montana im” Beef County” , so weit das Auge reicht.
Eine Scheune in Montana
Eine Scheune in Montana

P1100088_WP

..noch eine endlose Strasse in Montana.

..noch eine endlose Strasse in Montana.

P1100099_WP

..best time Year s ago.
..best time Year s ago.
Einfach schoen.
Einfach schoen.

25.6.

Wir haben den den King s Hill Pass erreicht und auf dem dortigen Forstcamp uebernachtet, auf 2.100 m mit angenehmer Temperatur. Zuvor hatten wir am Tag 33 Grad.

Um einen guenstigen Ausgangspunkt fuer den “Yellowstone” zu erreichen haben wir fuer die Nacht vom

26.6. / 27.6.

den KOA Livingston ausgewaehlt, auch um einige Nachholarbeiten zu absolvieren.

27.6.

Am Nordeingang haben wir noch einen Platz ergattern koennen und dort die erste Nacht im Park verbracht.

Zuerst sahen wir die Sinterterrassen!
Zuerst sahen wir die Sinterterrassen!
Elk mit 2 Jungen
Elk mit 2 Jungen
Bei Muttern schmeckts am besten.
Bei Muttern schmeckts am besten.

P1100169_WPP1100139_WP

Norris Geyzer Basin
Norris Geyser Basin
...hier dampft es immer!
…hier dampft es immer!
Chemische Reaktionen aus aufgeloesten Mineralien!
Chemische Reaktionen aus aufgeloesten Mineralien!

P1100159_WPP1100167_WPP1100171_WPP1100173_WP

..der 20. Baer, aber der erste auf einem Baum.
..der 20. Baer, aber der erste auf einem Baum.
Tower Fall von oben.
Tower Fall von oben.
..und von unten.
..und von unten.
..hier haben uns Karlsruher wieder auf unser deutsches Auto angesprochen, wie es fat taeglich geschieht.
..hier haben uns Karlsruher wieder auf unser deutsches Auto angesprochen, wie es fast taeglich geschieht.

P1100185Bison

 

Eine ganze Herde besuchte unds abends.
Eine ganze Herde besuchte unds abends.
und m naechsten morgen waren sie am Postoffice und liessen sich nicht stoeren.
und  am naechsten morgen waren sie am Postoffice und liessen sich nicht stoeren.

28.6.

Zuerst erkundigten wir uns nach freien Plaetzen im Park – fuer die kommenden 3 Tage, alles ausgebucht war die schlechte Nachricht.

Gleichzeitig zeigte unser Auto einen wartungsgesteuerten Oelwechsel an. Wir fuhren nach West-Yellowstone und dort auf den Forstplatz Bakers Hole und hatten Glueck. Da wir erst um 2 pm einen Termin bekamen, haben wir gleich bis zum 30.6. verlaengert.

Der Oelwechsel klappte.  Aber das notwendige Reset kann wohl nur der FIAT – Kundendienst. Nach einer unruhigen Nacht, beim Udo war ja ein aehnliches Problem und sein Iveco ging dann in Notlauf, versicherte mir der Meister meiner Werkstatt in Mambach: es passiert nichts, ausser dass das Display leuchtet. So konnten wir die Fahrt am 30.6. beruhigt fortsetzen und hatten als erstes Ziel den “Old Faithfull”.

P1100226_WPP1100229_WP

Fellhaendler in Westyellowstone.
Fellhaendler in Westyellowstone.
"ohne Worte"
“ohne Worte”
...endlich den "Moose", den man auch fotografieren konnte.
…endlich den “Moose”, den man auch fotografieren konnte.

P1100252 (2)endlich der Moose

Old Faithfull - puenktlich um 11 Uhr 10
Old Faithfull – puenktlich um 11 Uhr 10

P1100275 (2)P1100288Old Faithfull um 11,10P1100294_WP

...die folgenden Bilder sind vom West Thumb Geyser Basin!
…die folgenden Bilder sind vom West Thumb Geyser Basin!

P1100303_WP

...andere Temperaturen - andere Mikroben
…andere Temperaturen – andere Mikroben

P1100311 (2)_WPP1100315noch ne Farbe:P1100318und noch eine

...und ein ganzes Farben Kaleidoskop.
…und ein ganzes Farben Kaleidoskop.

P1100322das wars jetztP1100325aber jetztP1100328das ist besserP1100332_WPP1100334 (2)

Inge fotografiert gern Tiere und Blumen
Inge fotografiert gern Tiere und Blumen

 

Viele Bisons haben wir gesehen, unverzeilich aber, dass ich frueh morgens nicht gehalten habe, als ein Bison mit einem rotblonden, suessem Kaelblein den Weg kreuzte.
Viele Bisons haben wir gesehen, unverzeilich aber, dass ich frueh morgens nicht gehalten habe, als ein Bison mit einem rotblonden, suessem Kaelblein den Weg kreuzte.

 

Bis zum Ostausgang war im Yellowstone die Landschaft nicht mehr interessant. Danach bis zum Buffalo Bill Dam bekamen wir wieder schoene Steinformationen zu sehen - und uebernachteten auf einem Forstplatz.
Bis zum Ostausgang war im Yellowstone die Landschaft nicht mehr interessant. Danach bis zum Buffalo Bill Dam bekamen wir wieder schoene Steinformationen zu sehen – und uebernachteten auf einem Forstplatz.

P1100399nach dem Ostausgang wird ndie Landschaft interessantP1100400_WPP1100402_WP

Holzansammlung vor der Staumauer des Buffalo Bill Staudammes.
Holzansammlung vor der Staumauer des Buffalo Bill Staudammes.

Genau so, Bufallo Bill State Park, in der Naehe der Ortschaft Cody im Park County und oestlich des Yellowstone-NP. Zentrum dieses Parks ist ein riesiges Wasserreservoir am Shoshoone River. William Cody (Buffalo Bill) hielt sich seit den 1870er Jahren in dieser Region auf. Die Bundesregierung kaufte das Land von Cody und baute 1905 -1910 den Damm, der damals mit 100 m der weltweit hoechste war. Das Wasser wurde zur Bewaesserung und ab 1922 auch zur Stromerzeugung genutzt. 1985 wurde der DAMM nochmals 8 m erhoeht, sodass die gesamte touristische Infrastruktur und die Strasse neu angelegt werden mussten.P1100410ueber 115 m hoch

P1100414der Stausee

Nachdem wir in Cody auf de, Penderosa Platz eingecheckt hatten besuchten wir das OLD TRAIL TOWN und besorgten die Karten fuer das grosse RODEO Spektakel am Abend.
Nachdem wir in Cody auf de, Penderosa Platz eingecheckt hatten besuchten wir das OLD TRAIL TOWN und besorgten die Karten fuer das grosse RODEO Spektakel am Abend.

P1100435FreiluftP1100444ind. TrachtenP1100445_WP

CODY the CAPITAL of RODEO!
CODY the CAPITAL of RODEO!
...flotte girls mit Flagge und: God bless America und danach ein Gebet vom Pferd aus vorgetragen!
…flotte girls mit Flagge und: God bless America und danach ein Gebet vom Pferd aus vorgetragen!
Vor Beginn des Programms werden alle Truppenteile vorgestellt, danach siehe Bild kommen die Veteranen zu ihrem Recht.
Vor Beginn des Programms werden alle Truppenteile vorgestellt, danach siehe Bild kommen die Veteranen zu ihrem Recht.
Jetzt gehts zur Sache.
Jetzt gehts zur Sache.
...ein gutes Pferd!
…ein gutes Pferd!
..auch kleine Bullen mit dem Lasso einfangen und fesseln gehoert zum Programm, dass 2 unterhaltsame Stunden dauert.
..auch kleine Bullen mit dem Lasso einfangen und fesseln gehoert zum Programm, dass 2 unterhaltsame Stunden dauert.

3. Juli  Nationalfeiertag (Probelauf fuer den 4. Juli)

In Cody erlebten wir noch die grosse Parade zum Natinalfeiertag, die nur wenig Militaer  zeigte, vielmehr einem unserer Faschingsumzuege glich.

...dafuer viele Fahnen!
…dafuer viele Fahnen!

P1100517_WP

Brauereipferde mit je 2000 kg Gewicht, wie uns eine deutsche Auswanderin versicherte.
Brauereipferde mit je 2000 kg Gewicht, wie uns eine deutsche Auswanderin versicherte.
..von Maultieren bis Oldtimern war alles vertreten.
..von Maultieren bis Oldtimern war alles vertreten.

P1100535_WP

Wyoming ist stolz auf seine Fortschrittlichkeit.
Wyoming ist stolz auf seine Fortschrittlichkeit.
Quatsch wird auch gemacht.
Quatsch wird auch gemacht.
...bei Militaer wird stark applaudiert und man steht auf.
…bei Militaer wird stark applaudiert und man steht auf.
Viele Musikkapellen spielen auf.
Viele Musikkapellen spielen auf.

Nach der Parade fuhren wir weiter in die  Bighorn Canyon National Recreation Area und bekamen dort gleich das uns noch fehlende Bighorn Schaf zu sehen:P1100555_WP

...ein schoener Bock!
…ein schoener Bock!
Zentrum der Area ist der Stausee, dessen Uferlaenge 300 km betragen soll. Die umliegenden Berge sind 70 Mio Jahre alt. die  Yellowtail Talsperre ist nach einem beruehmte Haeuptling der Crow Indianer benannt. Sie dient als Wasserspeicher, zur Stromversorgung, Hochwasserschutz und Bewaesserung.
Zentrum der Area ist der Stausee, dessen Uferlaenge 300 km betragen soll. Die umliegenden Berge sind 70 Mio Jahre alt. die Yellowtail Talsperre ist nach einem beruehmte Haeuptling der Crow Indianer benannt. Sie dient als Wasserspeicher, zur Stromversorgung, Hochwasserschutz und Bewaesserung.
..und der Erholung z.B. Wassersport!
..und der Erholung z.B. Wassersport!

P1100578 (2)_WP

Der vin angesteuerte Campground hatte nur wenige Plaetze und der noch freie lag in Praller Sonne weshalb wir uns zur Weiterfahrt auf den Bighorn Pass entschlossen haben und dort einen schoenen Platz im Schatten "Bald Mountain" mit herrlichen Blumenwiesen, leider aber auch mit Schnaken, trotz einer Hoehe von 3000 m
Der zunaechst angesteuerte Campground hatte nur wenige Plaetze und der noch freie lag in praller Sonne, weshalb wir uns zur Weiterfahrt auf den Bighorn Pass entschlossen haben und dort einen schoenen Platz im Schatten “Bald Mountain” mit herrlichen Blumenwiesen, leider aber auch mit Schnaken, trotz einer Hoehe von 3000 m vorfanden.
Die Passfahrt war sehr steil.
Die Passfahrt war sehr steil.

4P1100613_WP. Juli

Zur koerperlichen Ertuechtigung war ein Marsch zum  “Medicine Wheel” (Medizinrad) angesagt. Dies ist ein heiliger Ort mehrerer Kulturen der Praerieindianer.

Das Alter dieser Medicine Wheels wird bis auf 5000 Jahre datiert, allein in Alberta (Kanada) gibt es 66 solcher Anlagen, Der bekannteste Fundort ist das Bighorn Medicine Wheel im Bighorn National Forest zwischen Powell und Sheridan im Bundesstaat Wyoming. Es hat einen Durchmesser von ca. 23 m und 28 Speichen und wird zwischen 1400 und 1700 datiert. Vermutlich wurden sie nach dem Tod bedeutender Haeuptlinge angelegt.

Weg zum Medicine Wheel.
Weg zum Medicine Wheel.

P1100604_WPP1100608so gut es eben aufzunehmen war

Unsere Farben sind ueberall vertreten.
Unsere Farben sind ueberall vertreten.

 

...rechts der Weg zum M. Wheel, dem Heiligtum der Blackfoot Indianer.
…rechts der Weg zum M. Wheel, einem Heiligtum der Blackfoot Indianer.

P1100592_WPP1100595_WP

P1100613_WP

Grosses Feuerwerk im Angesicht des Devil Tower!
Grosses Feuerwerk im Angesicht des Devil Tower!
... man beachte die Flagge!
… man beachte die Flagge!

P1100633 (2)das nehmen wir

Devils Tower vom Campground aus
Devils Tower vom Campground aus
Die Rueckseite vom Trail um den Tower.
Die Rueckseite vom Trail um den Tower.
2 mutige climber im Fels.
2 mutige climber im Fels.

Wir selbst haben uns den Aufstieg erspart und sind nur den Rundtrail gelaufen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>