CERRO OTTO und SALTO DE LAJA

In Bariloche haben wir einen Abstecher mit einer österreichischen Bergbahn auf den Aussichtsberg “Cerro Otto” gemacht. Das Gebäude auf dem Berg und der Berg selbst erinnert ans Schildhorn am Thuner See. Der Rundblick ist aufgrund der Vielzahl an Seen beeindruckender. Bilder folgen.

Zwischendrin waren wir noch auf einem Platz mit einem schweizer Alm-Oi, der seit 20 Jahren dor mit seiner chilenischen Frau einen Platz beztreibt, der zwar groß ist aber mehr auf Kinderfreizeiten abhebt. E rkonnte uns aber mitteilen, dass es eine neue geteerte Straße nach Valdivia gibt, wo wir eine Gasadresse ansteuern wollten. Diese Adresse hat uns dann zu einem Zwischenhändler geführt und wir hatten wieder 2 volle Flaschen.

Auf dem weiteren Weg Richtung Santiago sind wir heute in Salto , de Laja, Camping Don Ambrosio, Inh. ein Welschschweizer, der sehr hilfsbereit war, angekommen. Hier haben wir einen beachtlichen Wasserfall besucht. Bilder folgen.

Wir stehen jetzt ca. 400 km vor Santiago, wollen dort ca. 24 Stunden bleiben und fahren dann über die Anden letztmals nach Argentinien, nach Mendozza und die Valle di Luna.

P1000197P1000226 (640x481)P1000223 (640x481)

P1000199 (640x481)

Als wir von Bariloche (argentinische Schweiz, aber ohne Schweizer)nach Chile gewechselt haben, hatten wir einen spaktakulären Grenzübertritt, sowohl in Argentinien -Ausreise über eine Stunde, 100 Leute standen in der Schlange an. Danach fuhren wir durch 70 km Niemandsland bis zum chilenischen Grenzposten und warteteten auch hier fast eine Stunde.

Nach weiteren 30 km erreichten wir dann Aqua Calientis mit einem Thermalbad, wo wir uns im warmen Wasser entspannen konnten.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>