MEXIKO

Wir haben uns entschlossen für Mexiko einen neuen Beitrag aufzumachen,  da im vorigen Beitrag zu weit durchgescrollt werden mußte, um zu einem aktuellen Vorgang zu kommen. Dennoch ist der Beginn unserer Reise in Mexico im vorigen Beitrag (Balacar, Tulum, Cobá, EK Balam). Hier geht es jetzt weiter mit Chichen Itzá.

P1000684 (640x481)P1000687 (640x481)P1000688 (640x481)P1000693 (640x481)

P1000688 (640x481)P1000698 (640x481)P1000700 (640x481)P1000702 (640x481)P1000703 (640x481)P1000705 (640x481)

Chichén Itzá wurdet 1988 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Es handelt sich um eine Maya Stätte aus der frühen Klassik etwa 400 Jahre n.Chr.

EL CASTILLO, die neunstufige Pyramide ist das berühmteste Bauwerk von Chichén Itzà. Mehr siehe Wikipedia.

Über CAMPECHE zum CLUB NAUTICO:

P1060972 (640x480)P1060976 (640x480)

P1060979 (640x480)P1060983 (480x640)P1060985 (640x480)P1060988 (640x480)P1060989 (640x480)P1060991 (640x480)P1060998 (640x480)P1060999 (640x480)P1070004 (640x480)P1070007 (640x480)P1070008 (640x480)P1070014 (640x480) Cabanas der Luxusklasse nach amerikanischen Vorbild.

Impressionen auf dem Weg nach Freedom Shore

P1070017 (640x480)P1070028 (640x480)P1070034 (640x480)

Von Freedom Shore ging es weiter nach Palenque, auf den Campingplatz Maya Bell mitten im Nationalpark. Bis auf Wifi hatte der Platz Vollausstattung + Schwimmbad und Restaurant. Wir haben sehr gut gegessen. Wir trafen dort auch Heike und Bernd (Copàn) wieder.

Am nächsten Morgen sind wir frühzeitig zu den Ruinen gestartet, natürlich zu Fuß, da wir uns ja sonst kaum bewegen.

P1070046 (640x480)P1070043 (640x480)P1070048 (640x480)

Palenque – oben der Palacio – ist eine Anlage mitten im Urwald und damit ziemlich einzigartig.

Keine andere Anlage fasziniert die Besucher so wie diese Maya Stadt.

Die Siedlungsgeschichte Palenques begann schon im 3. Jahrhundert vor Christus. Doch erst im 7. bis 9. Jahrhundert erlebte die Stadt ihre Blüte. Wie die anderen Städte wurde Palenque von den Bewohnern aus ungeklärten Gründen verlassen. (Wikipedia)

P1070050 (640x480)P1070051 (640x480)P1070055 (480x640)P1070060 (640x360)P1070064 (640x480)P1070065 (640x480)P1070070 (640x480)

Der Innenhof des Palacio.

P1070072 (640x480)Siesta auf mexikanisch.P1070077 (640x480)

P1070080 (640x480)P1070084 (640x480)P1070087 (640x480)P1070091 (640x480)Im Museum von Mexiko Stadt ist das Original der obigen Kopie der Totenmaske von “Pacal” zu sehen. Sie besteht aus Jadeplättchen und Augen aus Obsidian.

P1070094 (640x480)Dieses Modell des ‘Palacios’ steht im sehenswertenMuseum von Palenque.

Mittlerweile sind wir die 230 km nach San Cristobal de las Casas gefahren – die Topes – auf dieser Strecke bringen einen bald um. Wir haben es in 5 Stunden geschafft. Heike und Bernd erzählten sie haben für die Gegenrichtung 8 Stunden gebraucht und noch 200 Peso Wegezoll an die Zapatisten bezahlt, die eine Straßensperre errichtet hatten.

Auf  der Rancho San Nicolas haben wir viele nette Leute getroffen. Natürlich auch wieder Schweizer – es gibt wirklich sehr nette Schweizer. Heute Morgen funktionierte das Wifi und ich konnte den Blog etwas nachführen und heute Mittag gehen wir in das als attraktiv anzusehende Städtchen.

Am Mittwoch geht es weiter in  3 Etappen nach Mexiko City, wobei noch zu entscheiden sein wird, ob wir in die Stadt hineinfahren.

Die erste Meldung heute Morgen war der schreckliche Flugzeugabsturz der Germanwingsmaschine nach Düsseldorf! Egal wo man ist – es kann überall etwas passieren.

San Cristobal 24.03.2014

Mittlerweile wissen wir, dass dieses Drama noch viel schlimmer ist als man es sich ausdenken konnte – verursacht durch eine psychische Erkrankung.

Das Städtchen San Cristobal war für uns doch nicht so interessant wie erhofft. Es folgen nur 2 Bilder von diesem Nachmittag:P1070096 (640x480) P1070202 (640x480)P1070107 (640x480)Nur ein kleiner Ausschnitt, wir haben tausende von Windrädern kurz vor der pazifischen Küste gesehen. Die Mexikaner machen ernst mit dem Klimaschutz!

OAXACA

Die Fahrt nach Oaxaca war auf ausgezeichneten Straßen trotz der Länge problemlos. Direkt nach Ankunft haben wir getankt und 10 kg Gas für 144 Pesos eingekauft.

Die Ankunft bei Overlander Oasis war zunächst erfreulich, da wir das Auto von Petra und Udo vorfanden. Calvin mußte uns aber enttäuschen, da sein Platz belegt war.

Wir fuhren dann auf den Trailertpark und blieben zwei Nächte!

Zwischenzeitlich hat uns Klaus nach seiner Krankheit, die Gott sei Dank ausgestanden ist, wieder eingeholt. Wir sind nun aber übereingekommen die einzelenen Strecken alleine zu fahren und uns nur hin und wieder zu treffen.

Wir hatten am 1. Abend in Oaxaca eines unserer besten Essen zu uns genommen und dort auch eine umfassende Wifi Versorgung für das Herunterladen der Zeitungen.

Es folgte ein Tag in der Altstadt von Oaxaca:

P1070122 (640x480)P1070146 (640x480)P1070151 (640x480)P1070156 (640x480)P1070153 (640x480)P1070154 (640x480)Zunächst war der Markt an der Reihe, da der gesamte Zocalo mit Planen gegen Sonne und Regen überdacht war.
Das erst Bild zeigt eine kleine Anpflanzung von Agaven mit Kesseln zur Aufbereitung für das Brennen des Mezcal dem Gold von Oaxaca. Die Spezialität und der Werbegag ist eine Raupe in jeder Flasche. Der Tequilla wird dagegen ausschließlich aus blauen Agaven gebrannt.

P1070166 (640x480)

Der Käfer ist hier hereingerutscht, als Symbol für das kommende Ziel Puebla, wo er bis zur Einstellung der Produktion gebaut wurde. Hier wird  heute der Beetle und der Bora für Amerika gebaut.

Es folgen Bilder des ehemaligen Dominikanerkloster Santo Domingo aus dem 16 und 17 Jahrhundert.

Das Grab Nr. 7, welches am Monte Alban  1932 entdeckt wurde (ungeplündert) beinhaltete viele Gebrauchsgegenstände und Schmuck aus der Periode der Klassik um 600 bis 1000 n. Chr.P1070169 (640x480)P1070175 (640x480)P1070187 (640x480)P1070186 (640x480)P1070178 (640x480)P1070181 (640x480)P1070179 (640x480)P1070193 (640x480)Hier das Modell der gesamten Klosteranlage, mit ethnobotanischem Garten Unesco Weltkulturerbe seit b1987, Museum (ehemaliges Kloster)und Kirche, siehe unten.

P1070202 (640x480)P1070203 (640x480)

Die beiden folgenden Bilder zeigen die autobahnähnliche Straße nach Oaxaca.P1070209 (640x480)P1070211 (640x480)P1070182 (640x480)P1070190 (640x480)Das vorangegangene Bild zeigt einen Ausschnitt aus dem Garten und das letzte Bild ein Kunstwerk vonJosé Luis Garcia.

 

PUEBLA und die Pyramide von Cholula

P1070235 (640x480)Diese Kirche steht auf der Pyramide von Cholula. Man kann die darunterliegende Pyramide 300 m lang begehen und sieht unterwegs Treppenauf- und Abgänge. Volumenmäßig handelt es sich um die größte bekannte Pyramide der Welt.

P1070238 (640x480)P1070245 (640x480)P1070250 (640x480)P1070254 (640x480)P1070244 (640x480)Die Grundfläche der Pyramide beträgt 450 x 450 m; ihr Volumen ist 4,45 Mio Kubikmeter.

P1070259 (640x480)P1070260 (640x480)P1070261 (640x480)P1070262 (640x480)

Kathedrale am Zocalo von Publea – unten der Eingang geschmückt mit einem kunstvoll geflochtenen Ornamenten zu Ehren des Palmsonntags.P1070264 (640x480)P1070265 (640x480)Abertausende Menschen flanierten auf dem Zocalo und in den Kirchen.

P1070267 (640x480)P1070270 (640x480)P1070275 (640x480)P1070282 (640x480)P1070284 (640x480)P1070286 (640x480)

Das Amparo Museum zeigt hauptsächlich Architektur aus Mexiko aus den vergangenen 200 Jahren, aber auch ein Modell des Pantheon. Daneben moderne abstrakte Gemälde. Das Gebäude ist eine architektonische Besonderheit – alt und neu kombiniert mit einem herrlichen Blick von Dachterassen-Café.P1070293 (480x640)P1070296 (640x480)P1070298 (480x640)P1070301 (640x480)Bilder von der Capilla del Rosario von 1690, ein Meisterwerk des mexikanischen Barock und wurde mit 23-Karat-Blattgold verkleidet.

Am 30.3. fuhren wir weiter, bei herrlichem Sonnenschein, in Richtung Mexiko-City. Unterwegs grüßten uns die Vulkane Popocatépetl 5465 m und Iztaccíhuatl.

MEXICO-CITY

Seit dem 30.3. stehen wir hier auf dem Trailerpark von San Juan Teotihuacan, gestern haben wie mit öffentlichen Verkehrsmitteln die Innenstadt besucht und als wir 10 Minuten vor 23 Uhr endlich wieder hier waren haben wir den Wagen von Petra und Udo vorgefunden. Die Fahrt in die Stadt mit dem Bus und der Metro war problemlos und dauerte für die 40 km ca. 1 Stunde und 20 Minuten. Abenteuerlich war hingegen die Rückfahrt. Nach dem Abendessen im Torre Latino Americana im 41 Stockwerk, mussten wir erstmal eine Viertelstunde auf den Aufzug warten. Dann ging es zu Fuß zur nächsten Metro Station Bellas Artes, es war bereits dunkel und ca. 20 Uhr. Mit der 2 bis Hidalgo, dann mit der 3 (dachten wir) nach La Raza und dann mit der 5 nach Autobuses del Norte. Aber der Bahnsteig zur Bahn 3 war von Tausenden von Menschen verstopft, lange Warteschlagen hatten sich gebildet. Wir schauten den Metroplan an und fuhren in die Gegenrichtichtung.  Zwei Stationen, dann in die 1 mit 5 Stat., mit der 4 weitere 4 Stationen und schließlich mit der 5 bis zum größten Busparkplatz den wir bisher gesehen hatten. Auch mit dem Bus waren wir dann über eine Stunde unterwegs, da der Verkehr sehr stark war.P1070305 (640x480)P1070311 (640x480)Der Besuch auf dem Zócalo war Enttäuschung und Besonderheit gleichzeitig, da dieser wegen….P1070303 (640x480) ….Filmaufnahmen für einen Bond Film total gesperrt war.

P1070327 (640x480)P1070329 (640x480)Da die Kathedrale von vorne wg. der Absperrungen nicht zu fotografieren war, haben wir dies von einem Dachcafé gemacht, wo ich wieder mal eine mex. Spezialität probiert habe.

P1070319 (640x480)P1070330 (480x640)P1070333 (640x480)P1070336 (480x640)P1070338 (640x480)P1070340 (640x480)P1070347 (640x480)

Die folgenden Aufnahmen stammen aus dem Museo de la Ciudad de México, einem “herrlichen Herrenhaus”, es war in unseren Unterlagen als das Museum der Stadtgeschichte, die von der Frühzeit bis zur Gegenwart reicht, angepriesen. Wir fanden nur eine Bildergalerie vor. P1070343 (480x640)P1070344 (640x480)

P1070347 (640x480)

Museo del Templo Mayor:

Es ist das bisher schönste und beste Museum auf unserer Reise. Einige wenige Exponate haben wir fotografiert.

P1070352 (640x480)P1070357 (640x480)P1070365 (640x480)P1070368 (640x480)P1070374 (480x640)P1070375 (640x480)P1070376 (640x480)P1070377 (480x640)Der Adlermann.

P1070378 (640x480)Die letzten Bilder dieses Tages sind aus dem Torre Latino durch Glas aufgenommen. Das erste zeigt den  gesperrten  Zócalo und dahinter den Palacio Nacional, das zweite Bild die Kathedrale und die weiteren wie es langsam dunkel wird in México City. Es war ein gelungener Tag.
P1070388 (640x480)
P1070389 (640x480)P1070391 (640x480)P1070392 (640x480)P1070393 (640x480)P1070395 (640x480)Auf dem Weg zur Metro.

Der 1. April ist  bei uns Ruhetag mit gemütlichem Einkauf. Morgen wollen wir dann den Mond  und den Sonnentempel von Teotihuacán besuchen und am 3.4. wird die Fahrt fortgesetzt.

TEOTIHUÁCAN

Begangen vom 3. Eingang, von der Pirámide de la Luna nach Süden über die Calzada de los Muertos.

P1000706 (640x481)P1000707 (640x481)Oben eine Originalfreske eines Adlers aus der La Luna Pyramide. Darunter die 47 m hohe Pyramide, die über einen 5 stöckingen Vorbau zugänglich ist.

Unten ein Blick von “La Luna” über die gesamte Straße der Toten mit dem Altar in der Mitte des quadratischen Platzes. Linker Hand die gewaltige Pirámide del Sol, die mit 65 m Höhe und einer Seitenlänge von 213 m  zusammen mit der Pyramide von Cholula und der Pyramide von Moche (Peru) zu den monumentalsten Bauwerken des präkolumbischen Amerikas gehört.

Als die Spanier kamen war die Anlage seit 750 Jahren überwuchert und sie erkannten nicht, was sich darunter verbirgt, erst im Jahre 1889 erfolgten erste Ausgrabungen.

Hinter der Sonnenpyramide verdeckt, befindet sich auf der Ost-Westachse noch der Templo de Quetzalcóatl. Dieser ist wahrscheinlich der “gefiederten Schlange” geweiht. In den 80er Jahren fand man unter der Pyramide in unterschiedlich großen Gräbern annähernd  150 menschliche Skelette in verschiedensten Körperhaltungen. Man vermutet rituelle Tötung hochgestellter Persönlichkeiten anläßlich der Gründung der Pyramide.                   (Das waren noch Zeiten!)

P1000712 (640x481)P1000715 (640x481)P1000718 (640x481)P1000721 (640x481)P1000724 (640x481)P1000725 (640x481)

Die Sonnenpyramide, die wir auch bestiegen haben, im sicheren Gefühl, dass notfalls die Ambulanz vor Ort ist.P1000728 (640x481)Blick von der Sonnenpyramide auf die Mondpyramide, die Foto’s sind leider etwas trübe, da starker Dunst über der Anlage lag.

P1000737 (640x481)Sonnenpyramide unter starkem touristischen Andrang, auch die Mexikaner haben Osterferien.

P1000741 (640x481)Inge vor einer schönen Kaktee

P1000748 (640x481)P1000752 (640x481)P1070396 (640x480) (2)P1070398 (640x480) (2)P1070398 (640x480)Oben Bilder vom Quetzalcóatl!P1070404 (640x480)Blick vom Quetzalcóatl auf die Sonnenpyramide. Die im Vordergund stehenden kleinen Anlagen, die den Platz vor dem Tempel umgeben, waren vermutlich Verwaltungsstrukturen.

Allen von uns nicht erreichten Freunden und Bekannten                                        wünschen wir auf diesem Wege ein                                     Frohes Osterfest!

Nach 4 Tagen verlassen wir den Platz vor den Toren von Mexiko City und feiern das am Abend davor mit einem zünftigen Abschied, nach einem wolkenbrucharten Regen. Johann, der mit seiner Frau Christa für einige Wochen zurück in die Schweiz geht hat mit Gustav und Edith aus Ostfriesland ein Zelt aufgebaut und Christa, die früher ein Restaurant in der Schweiz hatte hat für 10 Leute ein Abendessen gekocht.

P1070422 (640x480)P1070423 (640x480)P1070430 (640x480)Kurz vor unserer Abfahrt von links Gustav, Ed aus USA,Inge, Johann und Robert

Obwohl wir in Queretaro einen neuen Stellplatz gesucht haben, landeten wir schließlich in dem schönen Städtchen San Miguel de Allende.

P1070431 (640x480)

2 Gedanken zu „MEXIKO“

  1. Ich gratuliere der Inge ganz herzlich zum Geburtstag. Alles alles Gute weiterhin auf Eurer Reise! Eure Reise ist gigantisch! Weiterhin viel Freude und tolle Erlebnisse!
    Ich hoffe, daß diese Grüße bei Euch ankommen.
    Es grüßt Euch herzlich Gisela aus Ditzingen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>